24. September 2011

head-shaking of the week

Sie haben nach dem Myostatin Test geschrien und jetzt wo sie ihn haben, wollen sie ihn nicht.
Sie tummeln sich bei f***book und schreien nach dem Datenschutz, weil Laboklin die Testergebnisse direkt an den DWZRV schickt.
F***book zu nutzen und nach dem Datenschutz zu schreien, diese Tatsache an sich ist schon etwas abstrus ;-)

Wer sind "sie"?
"Sie" das sind alle Teilnehmer des vergangenen Whippetmeeting, die für den Myostatintest gestimmt hatten ohne anscheinend auch nur eine Sekunde nach zu denken und die Ja-sager und Kopfnicker, die diese Abstimmung gut fanden auch wenn sie nicht anwesend waren.

Für alle Mitlesenden Outsider hier eine kurze Erklärung was das mit dem Myostatin-Test so auf sich hat;-)

Der DWZRV will eine Datenbank anlegen über Myostatin beim Whippet. Bezahlen sollen dies die Besitzer der Renn/Coursingwhippets sonst gibt es keine Lizenzverlängerung.
Gleicht dies nicht einer Nötigung?
Die Testergebnisse werden nicht veröffentlicht, d.h. man zahlt für etwas wovon man keinen Nutzen hat.
Myostatin hat keinerlei Auswirkung auf die Zuchtzulassung.
Alle Whippet aus dem Ausland, die man züchterisch verwenden will, müssen vorher getestet sein, auch wenn s.o. es keinerlei Auswirkung auf die Zuchtzulassung und die züchterische Verwendung hat.
Kurios oder?

Was also wäre, wenn alle Besitzer von Renn/Coursingwhippet diesen Test nicht machen? Ergo kein Whippet in der nächsten Saison an Rennen oder Coursings teilnimmt?
Das wäre ganz schön blöd für den DWZRV der an diesen Veranstaltungen verdient. Es wäre auch blöd für den VDH, der ebenso die Hand aufhält und last but not least wäre es auch äußerst übel für die Vereine, die diese Veranstaltungen ausrichten, da ihnen ein großer Teil an Meldungen/Einnahmen entgehen würde, denn der Whippet stellt unter den Windhundrassen die im DWZRV  vertreten sind die größte Gruppe dar. Es würde deshalb sehr sehr weh tun, wenn all das schöne Geld, das die Besitzer der Whippen sonst brav zahlen, ausbliebe.

"hätte, wäre, wenn" hat aber noch nie etwas gebracht, auch im o.g. Fall nicht.
Deshalb!
Liebe Whippetbesitzer, die ihr alle so locker und unbedacht abgestimmt habt, hier mein Tipp für das nächste Whippetmeeting:
"Erst nachdenken,
alle Konsequenzen abwägen
und dann, wenn man in dem Nichtbedachten ausrutscht einfach die Klappe halten, auch wenns weh tut!"

Kommentare:

  1. Kommentare unter "Anonym" werden hier nicht geduldet

    AntwortenLöschen
  2. Nachdem ich den anonymen Kommentar hier rausgeschmissen habe, obwohl es hier keine anonymen gibt, denn ich weiß sehr wohl wer sich hier tummelt, hat mich nachfolgende email postwendend erreicht:

    "Sehr geehrte Frau Peither,
    ich bin darauf hingewiesen worden, dass Sie auf Ihrem Blog in dem Eintrag http://moccasfinest.blogspot.com/2011/09/head-shaking-of-week.html unrichtige Tatsachen veröffentlichen.
    "Myostatin hat keinerlei Auswirkung auf die Zuchtzulassung."
    Dies ist absolut nicht richtig. Der auf der JHV gefasste und und im UW 5/2011 veröffentlichte Beschluss lautet eindeutig, dass nur Whippets in der Zucht eingesetzt werden dürfen, die ein Testergebnis "N/N" vorweisen können. Somit hat das Testergebnis eindeutig Auswirkungen auf die Zuchtverwendung. Dies gilt für alle eingesetzten Whippets, auch für Rüden, die im Ausland stehen.
    Ich bitte Sie hiermit umgehend um Richtigstellung. Vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen
    xxx"

    AntwortenLöschen
  3. Sehr geehrte/r Frau/Herr xxx,
    ist doch einfach spaßig, daß Sie sich an einem Wörtchen aufhängen und das Wesentliche des Postings damit als korrekt stehen lassen.

    Ignoranz oder einfach nur Arroganz läßt Sie verchweigen, daß ja bisher schon mit Myostatinhunden fröhlich gezüchtet wurde und aus dieser Population u.U. Hunde kommen, deren Myostatin-Genetik nicht nachgewiesen werden kann.

    Abgesehen davon, daß Hunden mit diesem Aussehen als whippettypisch angekört wurden, obwohl der Standard eindeutig sagt, daß der Whippet ein Hund des Mittelmaßes OHNE JEGLICHE ÜBERTEIBUNG (also weder mit Übergröße noch mit übermäßiger Bemuskelung) ist.
    Abr das dürfen Sie, wenn Sie RichterIn sein sollten, ja ohnehin wissen, - oder etwa nicht?

    Mit feundlichen Grüßen, Iris Jacobs

    AntwortenLöschen