23. Juli 2012

Azawakh sorely in need!

Zur diesjährigen Azawakhjahresausstellung nach Hünstetten bin ich gefahren, um mir als Neuling dieser Rasse, eine große Anzahl an Azawakh ansehen zu können.

Ich selbst habe, wie ihr alle wisst, einen Welpen von Azanfouk einer Importhündin der Azawakhzüchter of Silverdale. Importiert wurde Azenfouk von Elisabeth Naumann und Dr.Werner Röder.

Was ich jedoch auf der Azawakhausstellung gesehen habe, hat in meinen Augen nichts gemein mit dem Import-Azawakh!
Ich war gelinde gesagt schockiert.
Hochsteppende,  überängstliche oder aggressive Hunde mit teilweise langen Rücken, schlackernden Gelenken wurden mehrheitlich gezeigt. Hunde, die niemals in der Lage sind, das zu tun wofür sie in Afrika gezüchtet und gehalten werden. In Afrika wird diese Rasse unter anderem  für die Jagd gehalten.
Hier bei uns ist die Jagd mit Hetzhunden verboten, dafür wird den Tieren alternativ das Rennen oder das Coursing geboten. Für diesen Sport sind gesunde stabile Gelenke, eine kräftige Muskulatur und vorallem ein Brustkorb in dem ein großes Läuferherz genügend Platz hat, zwingend!

Schockiert war ich  über das Verhalten der Hunde und Handler (Eigentümer oder Vorführer der Hunde). Ich habe gesehen wie ein Hund vor den Augen des Zuchtschaurichters geschlagen wurde, weil dieser, als er auf Vollzahnigkeit hin überprüft werden sollte, schnappte.

Schockiert war ich, als ich mitansehen musste, wie ein Hund seinen Besitzer und  den Zuchtschaurichter attackierte. Nebenbei bemerkt wurde Hund und Halter mit V2 belohnt!

Schockiert war ich als ich mitansehen musste, dass Hunde die vor Angst aus dem Ring laufen nicht disqualifiziert werden, sondern wieder in den Ring geholt wurden und weiter ging das "fröhliche" Richten.

Schockiert und traurig bin ich darüber, dass in der relativ kurzen Zeit (seit 1980), in der diese Rasse ihren eigenen Standart unter der FCI hat (Gruppe 10, Sektion 3, Standard Nr. 307), es Züchter geschafft haben  diese Hunde kaputt zu züchten. 

Mit anderen Windhundrassen wäre so etwas nicht möglich, denn wenn z.b. ein Whippet, Barsoi, Afghane ... sich so benimmt fliegt Halter und Hund aus dem Ring. Im übrigen gilt, dass wer den Ring verlässt (egal ob Hund oder Handler) keine Bewertung bekommt, dasselbe gilt für Hunde, die zu spät in den Ring gebracht werden. Für Hunde die beißen und Aussteller, die ihre Hunde schlagen.
Der Azawakh ist meines Erachtens wirklich in Not.

Kommentare:

  1. Es tut mir unendlich leid, daß Du ausgerechnet bei Deiner ersten offiziellen Begegnung mit der Azawakhszene solche befremdlichen Erlebnisse hattest! Auch ich hatte mir von einem Richter, der selbst (zumindest) eine Importhündin und mit ihr auch gezüchtet hat, wesentlich bessere Kenntnis unserer tollen Rasse erwartet, vor allem, daß er genau weiß, wie gut man Azawakhs erziehen kann und daß Aggressionen auch hier ein absolutes NO GO sind! Auch, daß er sich daran stößt, daß Welpen - was ist die Babyklasse sonst? - lebhaft und quirlig und keine erstarrrten Stauen sind, ist extrem befremdlich!
    Dem Veranstalter (nicht unbedingt dem DWZRV) kann man den Vorwurf nicht ersparen, daß er seit ein paar Jahren mehr und mehr durch die Wahl solch unfähiger Richter nicht mehr der Rasse dient, sondern die Wünschen seiner Freunde bedient. Und das ist abseits von jeglicher kynologischen Einstellung!

    Die AZ-JA bot früher einen repräsentativer Querschnitt und oft auch hervorragende Richter, die alle Typen nebeneinander (fast) gleichwertig bestehen ließen. Sollte nächstes Jahr wieder so ein Azawakh-Nichtkenner eingeladen werden, sollte man auf dieses "Ereignis" verzichten.
    Ich erweise dazu auch auf meinen Kommentar in meinem Blog.
    Liebe Grüße, Iris, Azawakh-Importfan der ersten Stunde

    AntwortenLöschen
  2. Das zu lesen ist mehr als bedauerlich. Ich kenne mich zwar überhaupt nicht aus in dieser Szene, aber allein die Tatsache, dass Tieren etwas geschieht, das ihnen zum Nachteil gereicht, lässt mir die Haare zu Berg stehen. Unglaublich.
    Der Mensch - mitunter - der größte Feind.
    ;-((

    AntwortenLöschen
  3. welcome to the real european-azawakhworld ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    Was du gesehen hast ist wirklich sehr traurig und bedenklich. Aber glücklicherweise sind nicht alle "europäischen Azis" so. Es gibt sie auch in der Normalgröße, mit geraden Vorderbeinen und mit einem guten Wesen, die wirklich noch in der Lage sind alleine einen Hasen zu jagen und zu fangen ohne danach zusammen zu brechen. Aber du hast recht, die Richter sollten darauf viel mehr achten anstatt zu sagen (originalzitat eines Richters): "Die haben ja alle schon lose Vorderbeine, darauf schaue ich nicht mehr". Genau so sollten die Züchter mit solchen tieren meiner Meinung nach nicht züchten. Aber was weis ich schon. Ich bin ja nur ein leidenschaftlicher Azawakhfan der eine völlig normalen, gesunden Azis liebt!!

    liebe Grüße Shirin Foroutan und das Bastien´s Azawakhtrio

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schöne Grüße zurück nach Österreich!
      Der Azawakh braucht Freunde, die ihn normal und gesund bevorzugen und ihn so nehmen wie er ist - nämlich perfekt von Natur aus ;-)

      Löschen
  5. Hallo Shirin,
    warum war von eurer Truppe niemand dort? Conny war ja verhindert, weil sie in der Schweiz mithalf, 3 ältere Rüden auf den Weg in ihr neues Zuhause zu schicken, es gelang nicht nur hervorragend, die Buben fühlten sich auch gleich relativ wohl in ihren neuen Familien.
    Nicht nur für mich völlig unverständlich: Herr Thiery hat nur teilweise alle Hunde, denen man einen etwas höheren Importanteil ansah, sondern auch alle, die freundlich auf ihn zugingen, mit einer abfälligen Handbewegung aus seinem Blickfeld verbannt. Sogar ein herausragender, makelloser Rüde wie Al Hara's Vai, dem man beileibe seine Importvorfahren nicht ansieht, wurde von ihm - genauso wie die ebenso hervorragende Meliha of Silverdale - in der CH-K mit sg abgewertet - und das waren die einzigen beiden freundlichen Hunde in dieser Klasse!

    WAS FÜR EIN IDIOT! Und wie aggressiv und unangenehm müssen seine eigenen Hunde dann sein, wenn er ein böses, bissiges, unverträgliches Wesen heute noch beim Azawakh für normal hält.
    Liebe Grüße, Iris - anscheinend ist Österreich bei den Azis überwiegend anders - die Negativbeispiele bei uns kommen übrigens aus Deutschlands Großzuchten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris!

      Wir mussten uns in erster Linie um unsere Oma kümmern. Ihr ging es nicht all zu gut. :-(. Außerdem war die Jahresausstellung auch so verdammt weit weg. Weist eh: Alte Autos. Da traut man sich nicht mehr so :-).
      Also Aggressivität beim Azi ist ein ausschliesender Fehler. Oder hab ich das im Standard falsch verstanden? Genau so wie Panik. Was man allerdings nicht mit Zurückhaltung verwechseln sollte.
      Von "Großzuchten" hallte ich auch nicht besonders viel. Meiner Meinung nach sollte sich ein Züchter darüber Gedanken machen, mit anatomisch UND geistig gesunden Tieren zu züchten. Jemand der sehr viele Würfe hat im Jahr, achtet darauf nicht mehr so deutlich, wie es eigendlich sein sollte. Und das ist auf lange Sicht hin eine Katastrophe.

      liebe grüße Shirin

      Löschen
    2. Hallo Iris!

      wir waren nicht oben, weil es meiner Oma nicht gut ging. Sie brauchte Pflege. Außerdem haben wir uralte Autos. Da traut man sich nicht mehr so weit fahren :-)

      Aggressievität beim Azawakh ist im Standard ein ausschliesender Fehler. Oder hab ich da etwas falsch verstanden?? Genau so wie Panik. Nicht zu verwechseln mit der natürlichen Zurückhaltung, was die Azis ja haben müssen!
      Es ist wichtig anatomisch UND geistig gesunde Hunde zu züchten!!

      Von "Groszuchten" halte ich nicht viel. Meiner Meinung nach achten manche Leute die mehrere Würfe im Jahr haben nicht mehr so sehr darauf wie sie es sollten. Das ist auf lange Sicht gesehen eine Katastrophe. Die losen, weichen Vorderbeine vieler Azis sind schon ein erstes trauriges Vorzeichen dafür, dass die Rasse kaputt vermehrt wird. :-(. Und viele Züchter und Richter sind so blind, das sie das nicht sehen wollen.

      liebe grüße Shirin

      Löschen
  6. Auszug aus dem Richterbericht von Meliha:
    .....is a african Typ......

    AntwortenLöschen
  7. pfui pfui ein Azawakh, der im afrikanischen Typ steht ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Bei der Mutter von Afrika steht:
    .....a african head......; Ist das jetzt ein Kompliment oder muss ich mir Sorgen machen das die zuviel in der Birne hat?

    AntwortenLöschen
  9. Azenfouk hat sicherlich das hier in ihrem hübschen afrikanischen Kopf
    http://youtu.be/ulJx1XXQw4U

    AntwortenLöschen
  10. Hey Helene!
    I have read most of the postings from Dr. W.Röder. It`s very interesting and it shows to me, that the current situation is a genetic tragedy for the Azawakhpopulation.
    best wishes from Haifa

    AntwortenLöschen