6. September 2013

self supporter

Hier ist der Beweis,
 meine Hunde kriegen zuhause nichts zu fressen
 und müssen sich in freier Natur 
ihr Futter mühsam selbst suchen.
 Afrika 

 pflückt 

Brombeeren

Kommentare:

  1. Das piekst doch bestimmt an der Nase!
    Liebe Grüsse Diva

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ja, ich hab's gewusst! Tss... Meine dürfen zumindest abends an der Döner-Bude betteln gehen.

    Grüße
    Karla

    AntwortenLöschen
  3. ... und dabei pieksen die Biester so dolle - armes Wauwau...Bente

    AntwortenLöschen
  4. Na das muss ich auch mal probieren. Ich hab immer die Erdbeeren gepflückt. Aber die sind ja nun alle. Vielleicht schmecken mir die Brombeeren auch.
    Liebes wauzi von Lotte

    AntwortenLöschen
  5. Sockenhalterin Sabine6. September 2013 um 22:35

    Bei uns ist das so mit dem Wasser...Socke würde verdursten, wenn sie nicht die Pfützen leertrinken würde. Hier im Hause gibt es kein frisches Wasser, so dass der Hund quasi gezwungen ist...

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke, die bei drei sauberen und frisch gefüllten Näpfen glatt verdursten würde

    AntwortenLöschen
  6. Hiii, kann ich auch ganz gut, Brombeeren am Wegrand schmecken einfach zu verführerisch. Zuhause habe ich begonnen Tomaten selber zu ernten - gut dass wir Hunde auch Selbstversorger sein können, berichte demnächst mehr zu diesem Thema.
    Nasenstups Ayka

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab's immer schon gewusst, dass Deine Hunde Hunger leiden müssen. So schlank wie sie sind!!!
    Ach, wenn ich nur helfen könnt'............ *ggg*
    Liebe Grüße in den Norden.

    AntwortenLöschen
  8. :-) meine pflückt auch brombeeren.... zu niedlich :-)

    AntwortenLöschen