18. Juli 2014

attempted escape

Nur weil es derzeit bei uns mal wieder so aussieht,
muss man doch nicht gleich Fluchtpläne schmieden.

Kommentare:

  1. Ha, ha, ha.....vor manchen Dingen würden wir auch gerne in den Karton fliehen....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Was erwartet denn euch für ein Risesenspektakel?
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
  3. Oh mein Gott,
    Du ziehst die Viecher ja doch im Karton auf ;););) !!!!

    AntwortenLöschen
  4. Wir kennen das Wacken-Festival noch aus Jahren, in denen es (relativ) beschaulich war, da gab es noch keine Absperrgitter im Ort. Gibt es immer noch Kinder, die den Schwarzen das Bier im Bollerwagen aufs Festivalgelände liefern? Und Dorfbewohner, die ihre Duschen und ein selbst gemachtes Frühstück im Vorgarten anbieten? Damals sah es beinahe idyllisch aus... Ich habe allerdings gut reden, war immer nur ganz kurz da, um meine Töchter abzuliefern :))) Meine Musikrichtung ist das nicht, ich würde mich für das Wochenende auch lieber im Karton verkriechen, allerdings in einem schalldichten...
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Beschaulichkeit ist Vergangenheit;-) jetzt ist es ein sehr sehr großes Spektakel auf dem du Zelt/Wohnwagen und sogar dein persönliches Dixieklo mieten kannst.Ja die Dorfkids fahren den Metalfreaks immer noch das Zeug durch die Gegend. ..... Es ist zwar alles sehr laut, aber immer friedlich.

      Löschen
  5. Nur ein Karton ist natürlich zu wenig. Da gehören noch Ohrenschützer, Fressen und ein paar Leckerlies dazu, sonst ist es ja gar nicht auszuhalten.
    Immer diese Menschen mit ihren Festivals.........tststststs ;-(

    AntwortenLöschen